Wilkommen auf der Teamsite des EHC Coop

hier findest Du alles um unser Team. Infos, Bilder und was dazu gehört

Unsere Termine

Unsere Termine

...denn alles muss organisiert sein!
Read More
kurzer Eindruck gefällig?

kurzer Eindruck gefällig?

..in action
Read More
Die Geschichte

Die Geschichte

..wie alles Begann
Read More
Organisation

Organisation

Wer für Was
Read More

EHCC ist Seeland Cup Sieger 2015/16!!! – Der perfekte Abschluss der EHCC Ära

Bekanntlich neigt sich die Ära des EHCC dem Ende zu. Coop hat entschieden, unsere Mannschaft nicht mehr weiter zu unterstützen. Aus diesem Grund, wird der EHCC per Ende Saision 15/16 aufgelöst. Wir danken an dieser Stelle Coop für die jahrelange treue Untersützung unserer Mannschaft! An diesem Wochenende war der letzte Auftritt des EHCC am Seeland Cup in Lyss. Mit dem Wissen, dass viele starke Mannschaften antreten, ist der EHCC mit wenig Ambitionen in das Turnier gestartet. Gemeldet für das Turnier waren 8 Mannschaften, welche in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Folgende Mannschaften haben am Turnier teilgenommen: Gruppe A:
  • Seeland IceHogs (Turnier Organisator)
  • Old Penguins
  • Ice Flames
  • Dynamo Langsam
Gruppe B:
  • HC Ice Wolves
  • BLS-Ducks
  • Hobby Reinach
  • EHC Coop
Die Vorbereitung am Turniertag begann bereits auf der Hinfahrt mit einer (oder auch zwei) Flasche(n) Bier. Auch in der Garderobe vor dem Spiel war nicht Wasser oder Isostar angesagt, nein Bier war das bevorzugte Getränk. Das erste Spiel fand gegen die BLS-Ducks statt. Unser Gegner hat wohl etwas an Tiefe verloren, denn im Gegensatz zu früheren Aufeinandertreffen hatte der EHCC nie Mühe und das Spiel war eine relativ klare Sache. Das Spiel begann und trotz dem Fakt, dass die Teamzusammenstellung in dieser Konstellation neu war, hat einfach alles gepasst. Als Torhüter und Chronist dieser Mannschaft muss ich festhalten, dass ich noch selten so ein Zusammenspiel unserer Mannschaft erlebt habe (abgesehen von der Torhüterleistung). 3/4 des Spiels wurden im gegnerischen Drittel abgehalten und unser Torhüter hat gefühlte 2 Schüsse gesehen. Schlussresultat 3:1. Ja richtig gelesen, Trotz nur 2 Schüssen des Gegners, landete einer davon im Tor! Selbstverständlich war der Torhüter mit der Nummer 54 für den Rest des Tages markiert. Sprüche wie:"Mir cha o gwinne mit emene schlächte Goalie" oder "We de meh aus 10 Goal pro Match ine lasch muesch e Rundi zahle" kamen im Sekundentakt. Das zweite Spiel der Gruppenphase durften die Einkaufswägelis des EHCC gegen den HC Ice Wolves ran. Bekanntlich haben wir das letzte Spiel gegen diese Mannschaft verloren! Doch auch dieses Spiel wurde in der selben Art geführt und gewonnen. Für den Rest der Gruppenspiele lief es genau so weiter. Spiel praktisch ausschliesslich im gegnerischen Drittel und so ca. 1-2 Schüsse auf unser Tor und wieder 1 Gegentor. Ihr könnt euch ja vorstellen wie der Torhüter gefeiert wurde. Die Gruppenphase wurde souverän gewonnen und so wäre als nächstes das Viertelfinal gegen den vierten (Dynamo Langsam) der Gruppe A angesagt gewesen. Wäre, wenn der Gegner noch angetreten wäre.... Nach Verlust des Torhüters (bereits im ersten Spiel Schuss ans Knie, wo unsere 54 nach Spielhälfte eingesprungen ist; man hilft ja seinen Gegnern nicht wahr 😉 ) und diversen anderen Spielern, hatten die Dynamo Langsamers etwas mühe mit der Motivation und haben sich entschieden, nicht weiter zu spielen. Konsequenz aus diesem Entscheid: Forfait Sieg und direkte Quali für das Halbfinale! Da mein lieber Herr Specht, hat der Tag nochmals neu begonnen. Unser Halbfinal Gegner hiess Seland IceHogs und die Brüder der Eisschweine haben ihrem Namen schon den ganzen Tag alle Ehre gemacht. Ob Slapshot auf weibliche Torhüter aus drei Meter, übermotiviertes Einsteigen und leichte Bevorzugung durch heimischen Schiedsrichter; die Stimmung der anderen Teilnehmer gegenüber dieses Teams war nicht unbedingt als sonnig zu bezeichnen (neutrale Beobachtung der Aussagen anderer Spieler). In weiser Voraussicht und als Konsequenz der konstanten Beleidigungen des eigenen Torhüters, hat die Nummer 54 entschieden für eine Weile das Bier auf die Seite zu stellen. Ob es nun wegen einem klareren Kopf war, wegen dem Kampfschrei vor dem Spiel (Randbemerkung: An diesem Tag wurde unser Kampfspruch "Come on Boys, Fisting!" in Italienisch, Tschechisch, Spanisch und Französisch gebrüllt. Rätoromanisch wollten wir dank Churer Unterstützung auch, leider konnten wir es uns von der Bande bis zum Tor nicht behalten 😉 ), oder dem Stossgebet des Torhüters, irgendetwas hat gewirkt. Shutout! Die Eisschweine kamen von Anfang an wie die Feuerwehr und im Gegensatz zu den Gruppenspielen, fand das Spiel mehrheitlich in unserem Drittel statt. Irgendwie gelang aber unseren Turbowägelis das erste Tor und mein lieber Scholi, das hat die Schweine garstig gemacht. Das Spiel wurde immer aggressiver und gewisse Stimmen sagen, ein paar Einkaufswägelis haben nur darauf gewartet, dass die erste Tätlichkeit des Gegners kommt. Schon bald war es soweit und bei angezeigter Strafe gegen den EHCC hat unser langjähriger Verteidiger mit der vollplexi Maske resolut den Puck aus dem eigenen Drittel befördert. Dies war für unseren geliebten Gegner zuviel. Innert Sekundenbruchteile waren wir mitten in einer handfesten Prügelei! Ein besagter Spieler kam sogar von der Bank um dem Highlight des Turniers beizuwohnen. Als Mitglied seit den Anfängen des EHCC musste ich etwas schmunzeln, denn wer sich an unser erstes Spiel als EHC Coop erinnern kann, weiss vielleicht noch, dass dieses abgebrochen wurde weil der Pfischi sich nicht im Griff hatte und eine Schlägerei angezetelt hat! Der alten Weisheit entsprechend: "Wie es beginnt, so soll es auch aufhören 🙂 !" wurde diese Prügelei mit viel Leidenschaft geführt. Wie es auch beliebt ist in solchen Situationen, so kommt meistens der Kleinste am meisten unter die Räder: Unser Blacky hatte plötzlich vier Gegner die auf ihn eingedroschen haben und er hat entsprechend zurückgegeben. Dank der Besonnenheit der "Grossen" in unserem Team (merci Chrigu u Märcu), hat es sich der Gegner nochmals überlegt, ob er weiter prügeln will. Etwas eingeschüchtert haben sie den Rückzug angetreten. Zu erwähnen ist noch, dass ein Eisschwein noch mit dem Schlittschuh!!! nach unseren Spielern getreten hat. Liebe Eisschweine, falls Ihr diesen Beitrag liest: Sowas macht man nicht, das kann lebensgefährlich sein!!! Nur weil ihr Schweine heisst, muss das Verhalten noch lange nicht so sein. Der Schiedsrichter hat als Konsequenz aus dieser Szene entschieden, die angezeigte Strafe verfallen zu lassen und dem Gegner eine 5 Minuten Strafe aufzubrummen. Unser tapferes Schneiderlein Blacky hat lediglich eine 2 Minuten Strafe für unsportliches Verhalten eingefahren. Das Spiel ging weiter und der EHCC konnte den Sieg heimbringen: 3:0!! Der Final glich eher einem Liebesspiel zweier Neuverliebten als einem finalen Hockeyspiel. Wir durften die Garderobe mit den Old Penguins teilen. Jungs, danke durften wir den Kühlschrank benutzen und danke, dass wir gegen euch ein würdiges Final spielen durften! Keine einzige Strafe, Gentleman-Verhalten bei Fehlern und einfach ein Spiel mit Spass am Sport umschreibt den Final. Der EHCC ging 1:0 in Führung, musste diese aber zwischenzeitlich wieder abgeben zum 1:2. Nach drei weiteren Toren waren wir wieder in Front 4:2. Zwei Minuten vor Schluss nahmen die Penguins ihren Torhüter zugungsten eines sechsten Feldspielers raus und drückten auf den Ausgleich. Gereicht hat es noch für eines und so kam es, dass der EHC Coop das Turnier als Sieger beenden konnte! 4:3 im Final! Danke dem Organisator für das super Turnier und stellvertretend für unseren Spieler mit der provokativen Feststellung "die IceHogs hätten lizenzierte Spieler dabei" entschuldige ich mich nochmals. Danke auch dem Finalgegner für das Faire, tolle Spiel und das freundschaftliche Verhalten in der Garderobe!! In dem Sinne verabschiede ich mich von unseren Lesern und zwar mit dem Song von Glasperlenspiel:"Ich wünsch' dir noch 'n richtig geiles Leben"! Bis hoffentlich bald auf der Site von den Captial Bulls.........IMG-20160312-WA0032 IMG-20160312-WA0023 IMG-20160313-WA0000  

18.12.2015 – EHCC – BLS Ducks

Wie es so ist mit einem Datum kurz vor den Feiertagen, so war auch diesmal die Organisation für den Match ein richtiger "pain in the ass". Mit Hängen und Würgen und dem Sondereinsatz vom harten Kern des EHCC, konnten 9 Feldspieler motiviert werden. Ganz grosser Dank gebührt unseren Ergänzungsspieler, welche uns unterstütz haben und diesen Match erst möglich gemacht haben! Nun aber zum Spiel: Von Anfang an wurde munter und flüssig gespielt. Die Ergänzungsspieler haben sich perfekt ins Gefüge eingegliedert und haben massgeblich zum lang ersehnten Sieg gegen die BLS Ducks beigetragen. Einer unserer Ergänzungen hat sogar für den Schiri zu gut gespielt (go Mösu go!), so dass sein herrliches Tor nicht gezählt wurde. Ein Handgelenkschuss ab in den Bügel kam so schnell wieder raus, dass dies wohl für den Firmenanlass geprägten Schiri aussah wie ein Lattenschuss. Nichts desto Trotz war der Sieg des EHCC nie in Gefahr und so konnten die Ducks (welche auch nur mit 10 Spieler angetreten sind) mit 10:4 besiegt werden. Leider hat der Torhüter des EHCC vor allem bei den ersten zwei Gegentoren sein Speck nicht schnell genug in Bewegung gesetzt. Statt wieder aufzustehen, blieb er beim ersten Tor auf den Knien und war so schlecht positioniert, so dass das Scoren ein Kinderspiel war. Beim zweiten Treffer hat der Torhüter seine Masse zu früh vom Posten wegbewegt und hat so die Lücke für den Treffer aus spitzem Winkel geöffnet. Weiteres Torhütertraining ist angesagt 🙂 In dem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich aufs 2016 und hoffentlich vielen spannenden Matches. Torschützen: 5x Chrigu 2x Marc 2x Eric 1x Fabio 1x Mösu (Wunderschönes Tor was nicht gezählt wurde) Agressivleader: Keiner, waren alle brav..... 🙂    

29.11.2015 EHCC – Konolfingen

Ein spannender Match mit viel Auf und Ab beschreibt am Besten das Spiel von heute. Es ging schlecht los mit dem haltbaren 0:1. Der Torhüter hatte zwar den Stock am richtigen Ort aber dank einem unglücklichen Winkel kullerte die Scheibe doch ins Tor. Danke unserem Zamboni und seinem hammer Slapshot wurde postwendend ausgeglichen. Das Spiel schwabte in Folge hin und her doch am Schluss behielt der EHCC die Überhand. Schlussresultat laut Schiedsrichter 12:9 (Effektiv laut Scorerliste und nicht gesehenem Tor der Konolfinger: 13:10) 1x Kinncut und 1x Knieverletzung: Gute Besserung Jungs!!!!! Torschützen:  2x Zamboni Märcu 3x Schütz 2x Bläcky 1x Eric - Penalty - What a beautiful shot - He's the man!! 1x Simu 2x Fritz 2x Dan Helbling Agressivleader: Pepe (???? Sollte eigentlich auf der Scorerliste stehen) und Fritz
 

15.11.2015 EHCC – Ice Wolves

Liebe Freunde, das war eine Lehrstunde für unsere Einkaufswägeli. 8:14 ist ein deutliches Resultat und der EHCC wurde für mangelhaftes Defensivverhalten sträflich abgewatscht! Trotz zwei kurzen guten Phasen konnte der EHCC nicht mithalten und der Torhüter hat auch schon bessere Tage gesehen. Nach einem Kaltstart und dem 0:2 Rückstand (der Torhüter war wohl noch in der Kabine) konnte noch auf 2:2 ausgeglichen werden, aber danach ist der EHCC eingebrochen und hat infolge 5 Tore kassiert. Nach der Pause kam die zweite gute Phase und plötzlich war nur noch 5:7. Leider konnte der Pace nicht gehalten werden und so kam es wie es kommen musste: Die Niederlage war besiegelt. Liebe Wölfe, nehmt euch in Acht, nächstes Mal geht es nicht so leicht!Torschützen: 2x Dan the man 2x Bläcky 1x Chrigu 1x Ädu 1x Märcu 1x Pepe  Strafenkönige: Fast alle beider Mannschaften ausser die Torhüter 🙂 armer Schiri....

25.10.2015 – Lanz – EHCC

Das Ziel für heute war Lanz wiedermal zu schlagen. Konzentriert und hoch motiviert wurde das Spiel in Angriff genommen. Der Puck lief gut und nach kurzer Zeit stand auf der Tafel befeits 2:0 für den EHCC! Als nächstes dachte sich der teure Einkauf des EHCC:" wenn schon niemand der Lanz Jungs unsere Pfeiffe im Tor prüfen will, dann muss wohl ich!" Gesagt getan und mit einem wunderschönen Ablenker wurde auf 2:1 verkürzt.

Der EHCC kam aber auch in Folge nie richtig unter Druck und beendete das Spiel mit 10:3.Torschützen:

Päscu (auf beiden Seiten), Hunter, Bläcky, Fritz, Roger, Pepe

Aggressivleader:  Bläcky und Fritz 

18.10.2015 EHCC – Pelzner

Da der Chronist nicht anwesend war kann diese Geschichte nur vom hören sagen weitergegeben werden: Kurz und bündig, der Match wurde mit 7:5 gewonnen! Damit war dies der erste Sieg der Saison.Torschützen: 3x C.Michel 2x Bläcky 1x Märcu 1x Fritz   Aggressivleader: Dan the man wer sonst 🙂

11.10.2015 – EHCC – Uttigen Auswahl

Werte Hockeyfreunde dieses Spiel ist schnell erzählt: Lehrstunde für den EHCC! Aber fangen wir doch am Anfang an. Der EHCC war  von Beginn weg voll bei der Sache und konnte 1:0 in Führung gehen. Nach dem Ausgleich konnte nochmals auf 2:1 und 3:2 erhöht werden. Dann aber begann der Motor der Auswahl rund zu laufen und der EHCC kam immer mehr unter Druck. Läuferisch und am Stock war die Auswahl klar besser aber der EHCC hat gekämpft inklusiv dem Torhüter. Leider vergebens. Dank der Gnade der Auswahl war das Schlussresultat lediglich 4:12. Gegen Schluss war beim EHCC klar Flasche leer 👊. Danke der Auswahl für die gelungene Lehrstunde in Sachen Übersicht und Zusammenspiel. Torschützen: Märcu, 2xChrigu und Bläcky (auf seinen Wunsch mit ä 😜) Aggressiv Leader: Dampfwalze Pepe

04.10.2015 – BLS Ducks – EHCC

Welcome back liebe Freunde des Hockeys für die neue spannende Saison des EHCC und den unglaublichen Matchberichten aus den ausverkauften Hockeytempeln der Schweiz! Heute am schönen Sonntag der erste Leckerbissen und gleich gehts zur Sache, nur der Torhüter ist wohl auf Mallorca hängengeblieben und hat bei den ersten drei Toren in 5 Minuten praktisch nur zugeschaut. Nach etwas Kopfschütteln und dem Versuch sich zu konzentrieren konnte das Spiel etwas stabilisiert werden und nach einem kurzen Break konnte der EHCC das erste Tor der Saison bejubeln. Auch das erste Überzahl Tor wurde geschossen, leider alles etwas spät und der Match wurde mit 3:6 verloren. Das nächste Mal holen wir die Schnellzüge der BLS mit unseren Einkaufswägelis 🙂 Torschützen: 4:1 Hunter 5:2 Blacky 6:3 und wieder Hunter   Prügelknabe (laut seiner Aussage zu unrecht): Dan the man   Kollektives Urteil von Blacky: Team Chancentod 😜

31.01.2015 Match – AMAG Lightnings – EHCC

Heute hat sich die AMAG dazu entschieden, statt dem VW Polo den Golf GTI ins Rennen zu schicken. Trotz krasser personeller Überlegenheit (17:9) haben die Einkaufswägeli des EHCC das Spiel gerockt. Vorallem der Transfer getätigt durch unser Star Fritz, Iwan, war sein Geld wert und hat ca. 6 Goal gemacht ( ich habe bei 3 nicht mehr weitergezählt 🙂 ). Von Anfang an war das Spiel klar bestimmt durch den EHCC und das Resultat sprach eine deutliche Sprache (Halbzeit Resultat 9:2). In der zweiten Halbzeit hat AMAG nur noch mit Turbolader gespielt (2 statt 3 Linien) und konnte entsprechend ein paar Superpunkte sammeln. Nichts desto trotz wurde auch dieses Spiel gewonnen und zum Schluss wurde der Piercingspoiler eines AMAG Rennfahrers durch unsere Zamboniwand demoliert (schöne gsi Märcu 🙂 ). Schlussresultat: 7:13 Torschützen: Iwan öppe 6 Kurt 2 Märcu 1 Chrigu 2 Blacky 2   Aggressivleader: definitiv Märcu mit fasch Knockout 🙂

25.01.2015 Match EHCC – The Göttis

Und wiedereinmal durfte die ausverkaufte Postfinance Arena ein spannendes Spiel erleben! Beide Mannschaften haben mit vollem Einsatz gespielt und es gab Chancen auf beiden Seiten. Während dem ganzen Spiel konnte sich keine der Mannschaften merklich absetzen und die Spielführung wurde brav geteilt. Die Zuschauer durften sich aber nicht über fehlende Unterhaltung beklagen. Einmal mehr hat Stalder mit seinen 4 Strafminuten etwas für sein Bad Boy Image getan, sehr zur Freude der zahlreichen weiblichen Fans die ab soviel Kampfeslust schier in Ohnmacht fielen. Leider hat es für den EHCC nicht gereicht! Vorallem die Afterpause Schwäche hat dem EHCC den Sieg gekostet. Man musste kurz vor Schluss eine 6:5 Führung abgeben und verlor 6:7. Wir gratulieren den Göttis und danken für das faire Spiel! Torschützenliste: 1:0 Beyeler 2:2 Hunter 3:2 Chrigu Michel 4:3 Hunter 5:5 Blacky 6:5 Blacky Schlussresultat: 6:7   Aggressivleader: Na wer wohl? 😉